Kraft-Wärme-Kopplung

Kraftwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung

Blockheizkraftwerk Gereuth

Im Stadtteil Gereuth betreiben wir seit Oktober 2012 ein Blockheizkraftwerk, das rund 600 Haushalte umweltfreundlich mit Wärme und Strom versorgt.

Dazu verwenden wir überwiegend nachhaltig erzeugtes Biogas in Erdgasqualität aus der Region. Auf in Monokulturen angebauten Mais verzichten unsere Lieferanten weitgehend.

Durch einen großen Pufferspeicher lässt sich der zwischen den Hochlastzeiten morgens und abends sowie dem übrigen Tag stark schwankende Bedarf an Strom und Wärme optimal ausgleichen. Es ist kaum noch zusätzliches Erdgas nötig, um Spitzenlasten abzufangen.

Durch das Blockheizkraftwerk haben wir den jährlichen CO2-Ausstoß im Stadtteil Gereuth um 550 Tonnen reduziert.

BHKW  Gereuth
Steuerung des BHKW Gereuth via Smartphone

Blockheizkraftwerk Bambados

Die Wärme für unser Freizeitbad Bambados erzeugen wir zum großen Teil im benachbarten Blockheizkraftwerk in Kraft-Wärme-Kopplung.

Das Kraftwerk nutzt den nachwachsenden Rohstoff Holz. Nur in Spitzen schalten wir Erdgas-Heizkessel zu.

Mit dem Blockheizkraftwerk erzeugen wir 65 Prozent der vom Bambados benötigten Energie aus nachwachsenden Rohstoffen. Insgesamt reduzieren wir den CO2-Ausstoß um etwa 80 Prozent. Dies entspricht geschätzten 1.525 Tonnen CO2 im Jahr.


Was ist Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)?

Kraft-Wärme-Kopplung bedeutet, dass wir in Blockheizkraftwerken die umweltfreundlichen Brennstoffe Erdgas oder Holz nutzen, um Strom zu erzeugen. Die entstehende Wärme nutzen wir über Rohrleitungen, um Gebäude zu beheizen. Die Wärmeenergie verpufft nicht ungenutzt über Kühltürme und -becken in Luft und Gewässer. KWK ermöglicht, bis zu 50 Prozent Primärenergie einzusparen.

Ihre Grünstrom-Alternative:
BestNatur Ökostrom

Grüner Strom, 100 Prozent aus regenerativer Energie, kostengünstig und mit Preisgarantie. Für jede Kilowattstunde investieren wir zusätzlich 0,5 Cent in den Ausbau erneuerbarer Energien.

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf    

Wir bewegen Bamberg