Fahrplan wechselt mit Abriss der Löwenbrücke

(vom 14.03.2007)

Der Busfahrplan wechselt zum 26. März mit dem Neubau der Löwenbrücke über den Main-Donau-Kanal. Der neue Fahrplan ist voraussichtlich bis November 2008 gültig.

Mit dem Fahrplanwechsel ergeben sich für den Linienverkehr insbesondere Änderungen bei den Linien 4, 6, 15, 16 und D. „Bei allen anderen Linien haben wir darüber hinaus die Möglichkeit genutzt, Anregungen und Wünsche, die unsere Kunden über die Rückmeldungen zum letzten Fahrplanwechsel an uns herangetragen haben, soweit wie möglich in diesen Fahrplan einzubringen" freut sich Peter Scheuenstuhl, Leiter des Verkehrsbetriebes der Stadtwerke über die Verbesserungen. „Besonders ist uns wichtig, die Verbindung für den Schülerverkehr zu verbessern" so Peter Scheuenstuhl weiter.

Die Linie 6 aus Gaustadt/Bischberg kommend wird während der Sperrung der Löwenbrücke mit Ausnahme der Schulbusse nicht mehr die Haltestelle Markusplatz anfahren. Dafür gibt es verschiedene Beweggründe so Scheuenstuhl: „Erstens wird mit Ausnahme des Schulbusverkehrs die Haltestelle Markusplatz bei allen stadteinwärts führenden Fahrten der Linie 6 nur sehr gering nachgefragt und zweitens hätte eine Bedienung der Haltestelle Markusplatz eine wesentliche Fahrtzeitverlängerung von circa acht Minuten bedeutet." Die Stadtwerke haben sich daher entschieden, die Linie 6 stadteinwärts ab Haltestelle „Regensburger Ring" über die Magazinstraße, Siechenstraße und Königstraße direkt zum ZOB fahren zu lassen.

Auf der Umleitungsstrecke der Linie 6 hat der Verkehrsbetrieb zusätzliche Haltestellen am Margaretendamm in Höhe des Anwesens Magazinstraße 3/5 und in der Löwenstraße in Höhe des Anwesens Siechenstraße 19 eingerichtet. Zudem wird die stadteinwärtige Haltestelle Ottokirche, die sich bisher in der Siechenstraße vor der Lichtsignalanlage befand, über die Kreuzung auf Höhe der Ottokirche in Richtung Innenstadt verlegt.Damit bieten die Stadtwerke Umsteigebeziehungen zur Linie 15 an, um beispielsweise das Dientzenhofer Gymnasium zu erreichen.

Die Linie 16 wird weiterhin die Haltestelle Markusplatz in beiden Richtungen anfahren. Die Linien 1 und 18 sind künftig ausschließlich Durchmesserlinien, das heißt die Linie 1 wird am ZOB zur Linie 18 und umgekehrt. Damit kann bereits ab dem Bahnhof eine direkte Verbindung zum Klinikum und zurück realisiert werden.

Der neue Fahrplan ist zwischenzeitlich auch mit dem Fahrplan der Verkehrsgemeinschaft Bamberg abgestimmt. Damit ist sichergestellt, dass auch Schülerinnen und Schüler aus dem Umland ihre Anschlüsse erreichen können.

„Nach fast 20 Jahren haben wir die Bussteigzuordnung am ZOB optimiert. Dies ist aufgrund der neuen Liniennetzstruktur notwendig geworden. Außerdem konnten wir damit unsere Betriebsabläufe optimieren" erklärt Peter Scheuenstuhl. Die Übersicht zeigt die neue Zuordnung, die mit dem 26. März ebenso wirksam wird.

Der neue Fahrplan kann seit 19. März im i-Punkt und in der Geschäftsstelle in der Georgenstraße gegen den bisherigen Fahrplan getauscht werden.hier einzusehen.


Änderung der Bussteige am ZOB

Bussteig A - Linien 1,18, A
Bussteig B - Linien 7,B
Bussteig C - Linien 2, C
Bussteig D - Linien 5, D
Bussteig E - Linien 9, 10
Bussteig F - Linien 4, 12
Bussteig G - Linie 6
Bussteig H - Linie 16
Bussteig I - Linien 21, 22
Bussteig K - Linien 11, 15
Bussteig L (Brückenstraße) - Linien 14, 17, 27
Bussteig N (Franz-Ludwig-Straße) - Linie 51
Bussteig O (Franz-Ludwig-Straße) - Linie 28
Bussteig P (Promenadestraße) P - Linie 50

Stadtwerke Bamberg
Verkehrs- und Park GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg