Gastarife steigen zum 1. Oktober

(vom 27.08.2007)

Die Gastarife der Grundversorgung erhöhen sich zum 1. Oktober um 0,23 Cent pro Kilowattstunden (kWh). „Der Ölpreis ist in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Dies führt zur Erhöhung unserer Bezugskosten, die wir anteilig an unsere Gaskunden weitergeben" kommentiert Klaus Rubach, Geschäftsführer der Stadtwerke die Preiserhöhung.

Die Ölpreisbindung ist keine Einbahnstraße: Zu Gunsten der Kunden sanken im bisherigen Jahresverlauf die Gastarife um 0,46 Cent/kWh (netto). Ab Oktober ist dies aufgrund der Preissteigerung im Energiebezug nicht mehr möglich.Während die Grundpreise gleich bleiben, passen die Stadtwerke die Netto-Arbeitspreise um 0,23 Cent/(kWh) an.

Wie im vergangenen Jahr bieten die Stadtwerke ihren Kunden einen Festpreis für ein Jahr an. Das schafft Kalkulationssicherheit. Der (Netto-)Festpreistarif kann bis Ende Oktober 2007 gewählt werden und bleibt bis 30. September 2008 konstant. Nähere Informationen zum Festpreisprodukt können unter 0951 77-2450 erfragt oder unter www.stadtwerke-bamberg.de eingesehen werden.

Der BGH erklärte in seinem Urteil vom 13. Juni 2007 die Weiterwälzung gestiegener Bezugskosten als berechtigtes Interesse eines Gasversorgers und bestätigte damit die Billigkeit einer solchen Anpassung. Von verschiedenen Gerichten sind seither bereits weitere Klagen von Gaskunden gegen Gaspreiserhöhungen abgelehnt worden bzw. haben Kunden ihre Klage zurückgezogen.

Klimaschutz, CO2-Reduktion und Energieberatung sind Bereiche, in denen sich die Stadtwerke auch weiterhin engagieren werden. So konnten die Stadtwerke im vergangenen Winter Thermografieaufnahmen mit einer Wärmebildkamera kostengünstig anbieten und leisten bei daraus resultierenden Sanierungsmaßnahmen einen Zuschuss. Weiterhin fördern sie den Bau von Photovoltaik-Anlagen zur Erzeugung elektrischer Energie aus Sonnenlicht sowie die Neuanschaffung von Erdgasfahrzeugen.

Stadtwerke Bamberg
Energie- und Wasserversorgungs GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg