Oberbürgermeister treibt Fördermittel für Hallenbadneubau voran

(vom 02.10.2007)

Die Stadtverwaltung Bamberg hat in enger Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Bamberg fristgerecht zum 1.10.2007 einen Antrag auf FAG-Fördermittel bei der Regierung Oberfranken gestellt. Von einer Mittelerteilung wird im Jahr 2009 ausgegangen.

Der Oberbürgermeister, Andreas Starke, ist mit dem bisherigen Verlauf des Projektes Neubau Hallenbad und der guten Vorbereitung der Stadtwerke Bamberg äußerst zufrieden. Seit der Schlussfassung für den Hallenbadbau sind die Umsetzungen voll im Zeitplan.

Noch im Oktober werden weitere Gespräche stattfinden, um zusätzliche Fördermittel zu organisieren. Der Oberbürgermeister will gemeinsam mit Vertretern des Stadtrates sich mit einer darauf folgenden Fahrt nach München für eine möglichst hohe Förderquote beim Finanzministerium einsetzen. Ein Eintrag in die Förderliste für FAG-Mittel wurde schon vorgenommen. Mit einer Bewilligung der Förderfähigkeit wird somit ein wichtiger Teil der Hallenbadbau-Finanzierung gesichert.

Im Rahmen des Kommunalen Finanzausgleiches zwischen Bund, Länder und Gemeinden unterstützt der Freistaat Bayern Kommunen wie Gemeinden gezielt bei ihren Investitionsmaßnahmen und entlastet diese bei der Finanzierung laufender Ausgaben.

Das neue Hallenbad schafft Möglichkeiten für den Schulschwimmsport und kann deshalb, aufgrund Artikel 10 des Finanzausgleichgesetzes (FAG) gefördert werden.

 

STWB Stadtwerke Bamberg GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg