Transparente Gaspreise bescheinigt

(vom 14.06.2007)

"Der Bundesgerichtshof hat unsere Rechtsauffassung und unser Streben nach transparenten Preisen bestätigt" erklärt Klaus Rubach, Geschäftsführer der Stadtwerke Bamberg gegenüber der Presse. Der Vorwurf des Preismissbrauchs gegenüber der Gaswirtschaft und insbesondere gegenüber den Stadtwerken sei unbegründet, so Rubach weiter.

Die Stadtwerke hatten Ende 2005 und zuletzt im August 2006 die Preissteigerungen für Gas von Wirtschaftsprüfern bestätigen lassen. Diese beglaubigen, dass die Gaspreiserhöhungen immer unter den Bezugskostensteigerungen lagen. Damit weisen die Stadtwerke ihre Preisanhebungen und die Rechtmäßigkeit der Erhöhung nach.

Jürgen Düthorn, Sachgebietsleiter Vertrieb ist zuversichtlich: "Das Vertrauen in die Stadtwerke als verlässlicher und kompetenter Partner zahlt sich aus. Wir werden auch weiterhin im liberalisierten Markt günstige Preise anbieten."

Das Grundsatzurteil hat gezeigt, dass die Billigkeit der Preise mit einem Beleg über die Preissteigerung in den Bezugskosten erreicht werden kann. Die Widersprüche der Gaskunden auf die Preissteigerung werden nun in Bezug auf das Grundsatzurteil überprüft. Ein Schreiben an Kunden, die Einspruch gegen die Preiserhöhung eingelegt hatten, wird vorbereitet.

Stadtwerke Bamberg

Energie- und Wasserversorgungs GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg