Umstellung des Trinkwasserbezuges für Bamberg Ost

(vom 26.10.2007)

„Das von der Fernwasserversorgung Oberfranken (FWO) bezogene Trinkwasser, welches Bamberg Ost versorgt, wurde aus Sicherheitsgründen aufgechlort. Das Bamberger Trinkwasser entspricht allen Belangen der Trinkwasserversordnung und kann bedenkenlos konsumiert werden" versichert Christoph Jeromin, Sachgebietsleiter Wasserversorgung der Stadtwerke Bamberg.

Anfang dieser Woche hat die FWO vorübergehend aufgrund von Rohrnetzarbeiten den Bezug des Wassers umgestellt. Statt aus dem Donau-Lech-Gebiet wird das Wasser aus der Ködeltalsperre geliefert. Im Zuge dieser Leitungsumstellung führte die FWO eine Sicherheitschlorung durch. Diese Chlorwerte liegen unter den Grenzwerten der Trinkwasserversorgung und sind für den Verbraucher unbedenklich.

Die Stadtwerke Bamberg beziehen das Wasser aus 107 eigenen Brunnen und ein Drittel des Trinkwassers von der FWO. Damit stellen die Stadtwerke die Trinkwasserversorgung in Bamberg mit dem Lebensmittel Nummer eins sicher.

Stadtwerke Bamberg
Energie- und Wasserversorgungs GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg