Erste Bilanz der Regel \"Vorne-Einsteigen\" positiv

(vom 05.12.2008)

Seit 1. Oktober gilt in allen Stadtbussen der Stadtwerke „Bitte vorne einsteigen und den Fahrschein vorzeigen". Die Stadtwerke ziehen nach zwei Monaten eine positive Bilanz.

„Die Einführung der Regel im Oktober hat sich bewährt", so das Fazit von Peter Scheuenstuhl, Leiter des Verkehrsbetriebes. Im Vergleich zum September wurden im Oktober vier Prozent mehr Einzel- und Vierer-Fahrkarten verkauft. „Allerdings sind diese Zahlen mit Vorsicht zu genießen, da der Anstieg zum Teil auch witterungsbedingt ist", erklärt Scheuenstuhl. Die Busfahrer und Kontrolleure bestätigen jedoch den Eindruck, dass deutlich weniger Fahrgäste schwarzfahren. „Unsere Kontrolleure ertappen seit Einführung der Regelung deutlich weniger Fahrgäste ohne gültigen Fahrschein. Bei den Busfahrern und in den Vorkaufsstellen werden überdies mehr Fahrkarten gekauft als vorher", freut sich Scheuenstuhl.
Die neue Regelung stößt bei den meisten Fahrgästen auf Akzeptanz. Verspätungen, die auf die Umstellung zurückzuführen sind, treten nach Ansicht der Stadtwerke nur noch vereinzelt auf. Bereits jetzt sind die Busfahrer unterwiesen, die Regelung flexibel zu gestalten. Bei starkem Regen und großem Andrang zu den Stoßzeiten dürfen die Fahrgäste auch durch die hinteren Türen zusteigen. „Auch diese Handhabung trägt zur positiven Bilanz der Neuregelung bei", so Scheuenstuhl.

Stadtwerke Bamberg
Verkehrs- und Park GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg