Freibad Gaustadt zeigt sich in frischen Farben

(vom 07.05.2008)

Pünktlich zur Eröffnung der Freibadsaison im Freibad Gaustadt am 10. Mai sind die Bauarbeiten des ersten Bauabschnitts abgeschlossen. Oberbürgermeister Andreas Starke, Bürgermeister Werner Hipelius, Klaus Rubach, Geschäftsführer der Stadtwerke Bamberg, sowie Christoph Jeromin, Projektleiter der Stadtwerke Bamberg, standen der Presse am Mittwoch, 7. Mai Rede und Antwort zum Abschluss des ersten Bauabschnitts und den Plänen des zweiten Bauabschnitts. Die Bauarbeiten dazu beginnen im Herbst 2008.

„Wir freuen uns, den Badegästen nach nur einem halben Jahr Bauzeit ein modernes Freibad mit Charme und Persönlichkeit präsentieren zu können. Das äußere Erscheinungsbild des mehr als 50 Jahre alten Gebäudes wurde durch Farbe aufgefrischt. Im Inneren wurde die räumliche Aufteilung komplett verändert", so Klaus Rubach, Geschäftsführer der Stadtwerke Bamberg.

Auch Christoph Jeromin, Projektleiter Bäder bei den Stadtwerken Bamberg, freute sich über das Ergebnis: „Der milde Winter bot optimale Bedingungen für die Handwerker, um den ersten Bauabschnitt fristgerecht fertig zu stellen. Den beteiligten Unternehmen ist es zu verdanken, dass wir die veranschlagten Kosten einhalten konnten." Bei der Auftragsvergabe bevorzugen die Stadtwerke Unternehmen aus der Region. „Die Unterstützung des Mittelstands und der Unternehmen vor Ort ist den Stadtwerken als regionales Dienstleistungsunternehmen ein besonderes Anliegen", erklärte Rubach.

Der Abriss der Hausmeisterwohnung und die Versetzung des Kiosks in den Hochbau gehören zu den auffälligsten Neuerungen. Jeromin erklärte dazu: „Die Terrassenfläche ist jetzt deutlich größer. Nun können die Gäste sowohl oben vor dem neuen Kiosk als auch unten vor dem alten Kioskpavillon zum Essen und Trinken verweilen." Weiter führte er aus: „Die Räume für die Umkleiden, das Aufsichtspersonal und die Toiletten haben wir sehr viel funktionaler und moderner gestaltet, um den Komfort für unsere Kunden zu erhöhen." Dafür wurde der gesamte Gebäudekomplex des Bades vollständig entkernt und renoviert. Die Umkleiden wurden im rechten Gebäude zusammengefasst. Um das Wohlbefinden der Gäste zu steigern, haben die Wände und Böden sowie die Einrichtung im Innenbereich ein modernes Aussehen erhalten. Das Dach wurde nach den gesetzlichen Vorgaben vollständig erneuert.

Oberbürgermeister Starke nutzte die Gelegenheit, um die Genehmigung des Budgets mit einem Volumen von 2,2 Mio. Euro für den zweiten Bauabschnitt durch den Aufsichtsrat bekannt zu geben. Die Arbeiten werden im Herbst dieses Jahres beginnen. Dabei wird das Schwimmerbecken in seiner bisherigen Form erhalten bleiben. Auf der Ebene des Nichtschwimmerbeckens wird das Kinderplanschbecken, getrennt durch eine Liegefläche integriert. Die Anlagen zur Wasseraufbereitung werden komplett erneuert. Die neuen Druckfilter werden aus Platzgründen in das alte Kioskhäuschen versetzt. „Wie im ersten Bauabschnitt ist auch hier der Kundenwunsch unsere Maßgabe. Wir haben versucht, im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten, das Gaustadter Bad so zu erhalten wie es ist. Der Erhalt des gesamten Bades hängt jedoch von der Deckung der Energie-, Betriebs- und Instandhaltungskosten ab. Die Fläche des Nichtschwimmerbeckens zu verkleinern, ist daher ein Kompromiss, der alle zufrieden stellen dürfte", erläuterte Oberbürgermeister Starke.

Stadtwerke Bamberg
Bäder GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg