Trinkwasser schützen

(vom 20.03.2008)

Aus aktuellem Anlass zum Tag des Wassers am 22. März möchten die Stadtwerke Bamberg besonders auf den Schutz unseres Trinkwassers hinweisen.
Hierzu gehört auch die richtige Entsorgung von Arzneimitteln. Trotz des Verbotes werden häufig nicht mehr benötigte Arzneimittel über die Ausgüsse und Toiletten entsorgt.

Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass einige Arzneimittelwirkstoffe in Kläranlagen nicht vollständig abgebaut werden können. Dies führt dazu, dass diese mit dem Abwasser in Bäche und Flüsse gelangen und unsere Umwelt belasten. „Diese Gewässer spielen eine wichtige Rolle bei unserer Trinkwassergewinnung. Man sollte deshalb darauf achten, dass man keine schädlichen Stoffe in das Abwasser gibt", erklärt Christoph Jeromin, Sachgebietsleiter Wasserversorgung der Stadtwerke Bamberg. „Die meisten Apotheken nehmen die alten oder nicht verbrauchten Arzneimittel gerne entgegen, obwohl sie zur Rücknahme nicht verpflichtet sind", so Christoph Jeromin. Etwa drei Viertel der Apotheken sind an ein kostenloses Sammelsystem angeschlossen, das die Arzneimittel richtig entsorgt. Die Arzneimittel können auch mit dem Restmüll beseitigt werden, wenn dieser zur thermischen Behandlung in die Müllverbrennungsanlage gebracht wird.

Stadtwerke Bamberg
Energie- und Wasserversorgungs GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg