Initiative der Stadtwerke: Bamberger Bürger können sich an Photovoltaikanlage beteiligen

(vom 02.12.2009)

Bamberger Bürgerinnen und Bürger können sich in ihrer Stadt an einer Anlage zur regenerativen Energieerzeugung beteiligen. Möglich machen es die Stadtwerke Bamberg, die in den vergangenen Wochen auf ihrem Parkdeck am Margaretendamm eine Photovoltaikanlage installiert haben.

„Bereits mit 1.000 Euro können sich unsere Kunden hieran beteiligen", sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Klaus Rubach am Mittwoch bei der Vorstellung des Projekts. „Damit unterstützen wir die Bambergerinnen und Bamberger, ihre persönlichen Klimaschutzziele zu erreichen - garantieren ihnen zudem eine äußerst attraktive Rendite", so Rubach.
Die Stadtwerke garantieren ihren Kunden über eine Laufzeit von 15 Jahren einen Zins von 4,15 Prozent p.a. „Zusätzlich schütten wir in jedem Jahr einen Bonus aus, der sich am Ertrag der Anlage orientiert", so Rubach im Rahmen einer Pressekonferenz. Privatkunden können sich mit maximal 20.000 Euro an der Anlage beteiligen, die 390.000 Euro gekostet hat. „Die Nachfrage ist groß.
Wir gehen davon aus, dass die Gesamtsumme bis Weihnachten gezeichnet ist", so Rubach. Deshalb werden dem Pilotprojekt auf dem Parkdeck am Margaretendamm weitere Photovoltaikanlagen  folgen, die nach dem Modell der Bürgerbeteiligung finanziert werden: „Wir gehen davon aus schon im kommenden Jahr weitere Anlage in Betrieb nehmen zu können und sind ständig auf der Suche nach geeigneten Dächern."

 

Innovative Dünnschicht-Röhrentechnologie für höchstmöglichen Ertrag
Bei der Photovoltaikanlage handelt es sich um eine neue Technologie, mit der auf Flachdächern ein höchstmöglicher Stromertrag erzielt wird, ohne die Module schräg aufstellen zu müssen. „Die 594 zylindrischen Module mit der Dünnschicht-Röhrentechnologie wurden flach auf dem hell beschichteten Dach des Parkdecks installiert", so Projektleiter Klaus Wagner. Durch diese Beschichtung fängt die Photovoltaikanlage des Herstellers Solyndra auch das reflektierte Licht des Daches mit ein und ist bei weitem nicht so windanfällig wie herkömmliche Solarpanele. Die Anlage hat eine Gesamtleistung von 108,1 kWp und erzeugt pro Jahr ca. 100.000 Kilowattstunden Ökostrom, der umgerechnet für 30 3-Personen-Haushalte reicht. Verglichen mit dem deutschen Strommix werden auf diese Weise rund 50.000 Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr eingespart - so viel, wie ein Mittelklassewagen auf 3.000 Kilometern ausstößt", rechnet Wagner vor.  Über die Homepage http://www.stadtwerke-bamberg.de/ können die Kunden die Leistung und den Ertrag der Anlage abrufen.
Mit der Realisierung von Bürgersolaranlagen setzen die Stadtwerke Bamberg konsequent ihre Klimaschutz-Strategie um. Rubach: „Unser Ziel ist es, in allen Bereichen durch nachhaltiges Handeln zur Reduktion des klimaschädlichen Kohlendioxids beizutragen." So haben die Stadtwerke im vergangenen Jahr bereits mit der Robert Bosch GmbH und der US Kaserne Bamberg zwei Photovoltaikanlagen realisiert.

Mit ihrem Ökostromprodukt BestNatur bieten die Stadtwerke für einen geringen Aufpreis ihren Kunden zertifizierten Grünstrom aus bayerischen Wasserkraftwerken an. Verglichen zu konventionellem Strom zahlt ein 4-Personen-Haushalt dafür nur 1,07 Euro mehr im Monat. Bei der Energieeffizienz unterstützen die Stadtwerke ihre Kunden mit zwei fest angestellten Energieberatern, die für kostenlose Beratungen zur Verfügung stehen. Und auch beim Betrieb der eigenen Gebäude und Fahrzeuge setzen die Stadtwerke konsequent auf den Klimaschutz: Sei es mit der sukzessiven Umrüstung der Fahrzeugflotte auf Erdgasbetrieb oder der Sanierung der Unternehmenszentrale am Margaretendamm auf moderne energetische Standards. Das neue Hallenbad „Bambados", das im Herbst 2011 eröffnet wird, wird nach dem Passivhausstandard gebaut und reduziert der Wärmeverlust über die Gebäudehülle um ca. 50 % zu einem herkömmlichen Hallenbad.


Infoveranstaltung für interessierte Kunden
Die Stadtwerke Bamberg laden zu einer Informationsveranstaltung für interessierte Kunden ein, die sich mit einem Darlehen an der Bürgersolaranlage beteiligen wollen. Die Veranstaltung findet statt am 09. Dezember 2009 um 18:00 Uhr bei den Stadtwerken Bamberg am Margaretendamm 28. Die Anmeldung ist möglich unter der Rufnummer 0951 / 77 4900 oder per E-Mail an buergersolaranlage@stadtwerke-bamberg.de

Stadtwerke Bamberg
Energie und Wasserversorgungs GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg