Sicher zur Schule und nach Hause

(vom 22.09.2009)

Verkehrsexperten zeigen Grundschülern vom 21. bis 25. September richtiges Verhalten auf dem Schulweg

Vor mehr als einem Jahr haben sich die Stadtwerke Bamberg, die Kreisverkehrswacht Bamberg, die Verkehrspolizei und der ADAC Nordbayern an einen Tisch gesetzt, um sich gemeinsam dem Thema Schulwegsicherheit zu widmen. Für alle Teilnehmer war klar: Die Aufklärung über das richtige Verhalten der Schülerinnen und Schüler ist ein wichtiges Thema. Deshalb haben sie beschlossen, ein gemeinsames Programm für die Bamberger Grundschulen anzubieten. In der zweiten Schulwoche haben sie alle Grundschüler eingeladen, an verschiedenen, auf den jeweiligen Lehrplan angepassten Programmpunkten teilzunehmen. Die Resonanz der Schulen war riesig.

„ Uns liegt als Betreiber der Busse die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler im Straßenverkehr naturgemäß sehr am Herzen. Deshalb bieten wir schon seit mehr als vier Jahren gemeinsam mit der Verkehrspolizei das so genannte Busfahrtraining an den Grundschulen an. Da wir damit jedoch nicht die Bedürfnisse aller Grundschüler abdecken können, haben wir uns die Kreisverkehrswacht und den ADAC ins Boot geholt, um ein umfassenderes Programm anbieten zu können " , erklärt Klaus Rubach, Geschäftsführer der Stadtwerke Bamberg. Das gemeinsame Engagement wurde bereits im letzten Jahr durch einen gemeinsamen gestalteten Gelenkbus sichtbar gemacht. Dieser fährt seit Anfang des Schuljahrs 2008/2009 durch die Stadt und wird vor allem auf den Schul-Linien eingesetzt.

Auf dem Plärrerplatz in Bamberg bieten die Verkehrspartner zu Beginn dieses Schuljahres nun an fünf Vormittagen unterschiedliche Programme an. Der Verein für kreative Medien und Kulturpädagogik e. V. „ Chapeau Claque " führt die Erstklässler spielerisch an das Thema Verkehr heran. Zwei Theaterpädagogen in Gestalt von Tiger und Bär nach Janosch erklären, worauf die frisch Eingeschulten auf dem Weg zur Schule und nach Hause achten müssen. Die Verkehrspolizei und die Stadtwerke widmen sich gemeinsam dem Thema Busverkehr. Das Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus üben sie mit den Zweitklässler und einem echten Stadtbus.

Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen dürfen abwechselnd in die Rolle des Busfahrers schlüpfen, um dem Phänomen des Toten Winkels auf die Spur zu kommen, in dem ganze Schülergruppen verschwinden. Die Kreisverkehrswacht klärt die jungen Verkehrsteilnehmer der vierten Klassen darüber auf, wie ein verkehrssicheres Fahrrad aussehen sollte. Die Zusammenarbeit zwischen Stadtwerken, Kreisverkehrswacht, Verkehrspolizei und ADAC Nordbayern ist langfristig ausgelegt. „ Wir freuen uns auf eine lehrreiche Woche und über die Rückmeldungen der Klassen. Je nach dem, wie das Programm bei den Schülerinnen und Schüler ankommt, werden wir das Verkehrssicherheitsprogramm „ Sicherer Schulweg " noch   einmal im Frühjahr, spätestens aber zum Schuljahresbeginn 2010/2011 wieder auflegen " , so Rubach.

Stadtwerke Bamberg

Verkehrs- und Park GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg