Stadtwerke Bamberg top beim Preis-Leistungs-Test

(vom 09.02.2009)

Die Stadtwerke Bamberg sind gut gerüstet für den Wettbewerb im Gasmarkt. Im Preis-Leistungs-Test unter www.energieverbraucherportal.de liegt der Versorger beim Gas auf Platz eins und damit besser als alle anderen Anbieter für das Versorgungsgebiet Bamberg. „Unsere Kunden können sich darauf verlassen, hohe Beratungs- und Servicequalität zu fairen Preisen zu erhalten", so Stadtwerke-Geschäftsführer Klaus Rubach.

Das unabhängige Energieverbraucherportal beurteilt vor allem den Tarif (Gewichtung 80 Prozent), aber auch das regionale Engagement, den Einsatz für die Umwelt sowie die Serviceleistungen des Versorgers. Bei all diesen Kriterien, deren Details in Zusammenarbeit mit Verbraucherschutzorganisationen entwickelt wurden, erzielen die Stadtwerke hervorragende Noten sowohl mit ihren Erdgas- als auch mit ihren Stromangeboten.

Kundennähe und innovative Angebote
Für Rubach ist diese Bewertung nicht überraschend und er verweist etwa auf die Kundennähe seines Unternehmens, die unter anderem durch das neue Servicezentrum am ZOB gewährleistet wird. Durch die Einstellung eines Energieberaters Ende 2008 wurde die Beratungsqualität weiter erhöht. Die Zahlung kommunaler Gewerbesteuer kommt der Infrastruktur vor Ort zugute, womit Daseinsvorsorge für die Bürgerinnen und Bürger betrieben wird.
Punkten können die Stadtwerke auch mit ihren innovativen und zukunftsweisenden Angeboten - wie der Erdgastankstelle, dem Ökostrom und der „KomfortWärme-Heatbox", einem Contracting-Modell. Zudem schaffen die Stadtwerke Arbeitsplätze im eigenen Unternehmen und durch Investitionen im Versorgungsgebiet auch bei zahlreichen Betrieben der Region.

Geld fließt in Region zurück
Was die Stadtwerke konkret in Euro und Cent für die Region bedeuten, hat Mitte 2008 das Eduard Pestel Institut für Systemforschung aus Hannover in einer Studie ermittelt. Ergebnis für das Beispiel Erdgas: Von jedem Euro, den Kunden der Stadtwerke für Erdgas ausgeben, fließen 23 Cent zurück an die Stadt Bamberg, an Mitarbeiter mit Wohnsitz in der Region und an Unternehmen aus der Region. Beim Wechsel zu einem überregionalen Anbieter verringert sich dieser Wert auf 15 Cent.
Beim Strom sind es sogar 27 Cent, die pro von den Kunden ausgegebenen Euro in der Region verbleiben. Dabei müsse berücksichtigt werden, so Rubach, dass allein 65 Cent als Ausgaben für Strombezug und -steuern aufgewendet werden, also aus der Region abfließen. Bezieht ein Kunde seinen Strom von einem überregionalen Versorger, können nur rund 13 Cent als Gewinn für die Region verbucht werden.

Wichtig sind laut Rubach auch die kundenfreundlichen Vertragsbedingungen, von denen die Kunden der Stadtwerke profitieren. „Wir betreiben eine ausgewogene und nachvollziehbare Preis- und Tarifpolitik", so der Geschäftsführer. Unabhängige Wirtschaftsprüfer würden immer wieder bestätigen, dass die Stadtwerke nur Veränderungen in ihren Bezugskosten an die Kunden weitergeben. Einige Discount-Anbieter würden dagegen mit Schnäppchen-Angeboten werben, die zum Teil nur kurzfristig Bestand hätten.

Wettbewerbsfähige Preise
Rubach betrachtet das Energieverbraucherportal als wertvolle Informationsquelle für jeden Energiekunden. Seiner Überzeugung nach „wollen viele Menschen wissen, was wirklich hinter einem Angebot steckt und sie entscheiden deshalb nicht allein nach dem Preis". Einmal mehr habe sich die Philosophie der Stadtwerke, „ein fairer und starker Partner vor Ort" zu sein, als richtig und zukunftsfähig erwiesen.
„Die Spitzenposition der Stadtwerke im Energieverbraucherportal ist auch ein Beleg für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Preise, denn der Preis bestimmt zu einem großen Teil über das Abschneiden." Und selbst wenn allein der Preis über das Ranking entscheiden würde, lägen die Stadtwerke Bamberg vor zahlreichen so genannten Billiganbietern.

Stadtwerke Bamberg
Energie- und Wasserversorgungs GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg