Stadtwerke bekommen erdgasbetriebene Hubarbeitsbühne

(vom 19.03.2009)

Orange mit bunten Aufklebern, so fährt sie durch die Stadt und bringt die Stadtwerke-Mitarbeiter überall dort hin, wo sie mit der gewöhnlichen Leitern nicht weiter kommen: der neue Transporter mit Hubarbeitsbühne der Stadtwerke. Bei der Frage des Antriebs kam für die Stadtwerke nur Erdgas in Frage. Denn die Umstellung der Fahrzeugflotte auf Erdgasantrieb zieht der Energiedienstleister konsequent durch.

Hubarbeitsbühne

„Wir nehmen mit der Anschaffung deutschlandweit eine Vorreiterposition ein und stellen uns der klimapolitischen Verantwortung. Denn mittelfristig stellen wir unsere gesamte Fahrzeugflotte auf Erdgasumtrieb um. Der Transporter ist bereits das 14. Erdgasfahrzeug in unserem Pool", so Stadtwerke-Geschäftsführer Klaus Rubach stolz. Die Anschaffungskosten entsprechen mit circa 120.000 Euro ungefähr den Kosten eines Fahrzeugs mit herkömmlichem Antrieb. „Da die Betriebskosten eines Erdgasfahrzeugs jedoch geringer sind, schonen wir nicht nur die Umwelt, sondern auch unser Budget", fügt Rubach hinzu.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen extrem widerstandsfähigen Transporter in der 3,5 - 7,5 Tonnen Klasse mit besonders umweltfreundlichen, sparsamen und emissionsarmen Antrieb. Das Fahrzeug wird nur mit Erdgas (monovalent) und nicht wie bivalente Fahrzeuge mit Erdgas und Benzin betrieben. Der Vorteil ist, dass alle Komponenten des Motors speziell auf den Betrieb mit Erdgas abgestimmt werden können. Dadurch wird der Verbrauch nochmals reduziert, und es ist stets die volle Motorleistung abrufbar, selbst bei voller Auslastung durch die Bühne.

Der sog. CNG-Motor erfüllt bereits jetzt die künftige Euro-5-Norm. Dadurch wird das Gefährt offiziell als „besonders umweltfreundliches Fahrzeug (EEV)" eingestuft: es emittiert 50 Prozent weniger Kohlenmonoxid, 80 Prozent weniger Kohlenwasserstoffe und Stickoxide als mit herkömmlichen Antrieb. Schwefeldioxid und Russpartikel werden so gut wie gar nicht frei.

Der sogenannte Steiger, das heißt die Hebebühne selbst, hat eine Leistungsstärke und Sicherheit in Arbeitshöhen bis zu 17,10 Metern, bei einer seitlichen Reichweite von bis zu 10,00 Metern, so dass die Stadtwerke-Mitarbeiter ohne Probleme ihre Arbeit an Straßenlaternen und Ampeln verrichten können.

Stadtwerke Bamberg
Energiedienstleistung GmbH

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg