Stadtwerke rechnen korrekt ab

(vom 09.12.2010)

  • Abschlagszahlungen sind fair und richtig
  • „Im Wobla werden Äpfel mit Birnen verglichen"

Die Stadtwerke Bamberg rechnen ihre Energie- und Wasserversorgung korrekt ab. Die monatlich fälligen Abschlagszahlungen kalkulieren sie im Sinne des Kunden. „Bei uns gibt es weder überhöhte Abschläge, noch Vorauskasse-Modelle oder Kautionszahlungen", sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Klaus Rubach am Donnerstag. Er stellte damit eine irreführende Berichterstattung richtig, der zufolge die Stadtwerke bei ihren monatlich fälligen Abschlagszahlungen „richtig hinlangen" würden.

Der Autor der wöchentlichen Kolumne „das Schorschla" hatte in der aktuellen Ausgabe des Bamberger „Wobla" seinen eigenen Fall zum Gegenstand gemacht. Seine Abschlagszahlung für Strom, Gas, Wasser und die Entwässerungsgebühren war auf 367 Euro angepasst worden. Er rechnete vor, dass diese Abschläge in Summe rund 1.400 Euro höher seien als der Rechnungsbetrag für das vergangene Jahr. „Diese Darstellung ist aus drei Gründen falsch", so Rubach. „Zum einen beträgt in dem vorliegenden Fall die Summe der vom Abrechnungssystem berechneten elf Abschlagszahlungen nicht wie im Wobla berichtet 4.404 Euro, sondern lediglich 4.037 Euro", erklärte Rubach. Ein zweiter Grund, der die Falschheit der Behauptung belegt: In dem Bericht werden die Stromkosten des vergangenen Abrechnungszeitraums mit dem kommenden Lieferjahr verglichen - und das, obwohl der Kunde in dem vergangenen Jahr nur sechs Monate im Strom versorgt worden war. „Stromkosten für sechs Monate mit denen für ein ganzes Jahr zu vergleichen, ist wie ein Vergleich von Äpfel mit Birnen", so Rubach. Dritter Grund für die abgepassten Abschlagsbeträge sind die steigenden Energiepreise, die sich unter anderem wegen erhöhter Abgaben aus dem „Erneuerbare Energien Gesetz" ergeben hatten.

„In der Summe war in diesem Fall die ursprüngliche Berechnung des Abschlagsbetrags also vollkommen korrekt", widersprach Rubach am Donnerstag anders lautenden Darstellungen im „Wobla".

Die falsche Berichterstattung im „Wobla" hatte viele Stadtwerke-Kunden aufgeschreckt, die Angst vor einer falschen Jahresabrechnung haben. „Diese Angst wollen wir unseren Kunden nehmen", sagte Rubach. „Unsere Mitarbeiter im Servicezentrum am ZOB stehen verunsicherten Kunden für Rückfragen persönlich zur Verfügung." Beispielsweise können sich die Kunden eine so genannte „Proforma-Zwischenrechnung" erstellen lassen. In diesem Fall melden die Kunden ihren Zählerstand und die Stadtwerke überprüfen, ob die Höhe der monatlichen Abschlagszahlung richtig ist bzw. angepasst werden muss. Das Kundencenter ist telefonisch unter 0951/77-4900, per Fax über die Rufnummer 0951/77-4990 oder per E-Mail an kundencenter@stadtwerke-bamberg.de erreich-bar. Die Qualität des Stadtwerke-Services spiegelt sich auch darin wieder, dass die Stadtwerke Bamberg im vergangenen Winter zum dritten Mal in Folge vom unabhängigen „Energieverbraucherportal" zum „TOP-Lokalversorger" gewählt wurden.

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg