Stadtwerke Bamberg prüfen Gasrohrnetz

(vom 14.07.2016)

Um die hohe Versorgungssicherheit in Bamberg zu gewährleisten, investieren die Stadtwerke Bamberg jährlich mehrere Millionen Euro in die Gas-, Strom- und Wassernetze und führen regelmäßig Prüfungen durch. So findet jedes Jahr eine fachkundige Überprüfung des Gasrohrnetzes statt. Im Stadtgebiet von Bamberg, in der Stadt Hallstadt und in der Gemeinde Stegaurach werden die Gasrohrnetze auf Schäden untersucht. Die Stadtwerke Bamberg bitten die Anwohner daher um Gewährung des Zugangs bis zur Hauswand.

Grundlage der Rohrnetzüberprüfung sind die Vorschriften der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches (DVGW). Die Kontrolle nimmt ein Mitarbeiter der Firma Dräger & Howarde vor, indem er alle Gashaupt- und Anschlussleitungen mit einem tragbaren hochempfindlichen Gasspürgerät abgeht. Bereits kleinste Gaskonzentrationen im ppm-Bereich (part per million) werden durch den Gasdetektor erkannt. Schadensstellen können so direkt lokalisiert und umgehend repariert werden. 2015 wurden insgesamt 10 Leckstellen aufgespürt. Eine im Vergleich zur Länge des überprüften  Rohrleitungsnetzes von 290 Kilometern sehr geringe Zahl an Kleinschäden. Zu einer lückenlosen Prüfung gehören auch die Hausanschlussleitungen. Die Stadtwerke bitten deshalb darum, den Mitarbeitern den Zugang zum Vorgarten bis zur Hausaußenwand zu gewähren.

24-Stunden-Service

Bei Gasgeruch stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke unter 0951 77-0 sieben Tage die Woche 24 Stunden in Rufbereitschaft. Bei einem Verdacht verlassen Bewohner am besten sofort das Haus und rufen dann den Stadtwerke-Bereitschaftsdienst an. Weitere Verhaltenstipps haben die Stadtwerke auf ihrer Internetseite www.stadtwerke-bamberg.de/gas zusammengestellt.

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg