Stadtwerke laden zur Informationsveranstaltung in die Hainbadestelle

(vom 28.09.2016)

Die Stadtwerke Bamberg setzen ihren transparenten Dialog zur langfristigen Sicherung der Hainbadestelle fort: Am Freitag, 7. Oktober, informieren sie ab 15 Uhr vor Ort über die Sanierung des Holzstegs und die zwingend notwendigen Reparaturarbeiten an den Umkleidekabinen. Alle interessierten Bürger sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.

Bei der öffentlichen Informationsveranstaltung werden die Stadtwerke detailliert die Pläne zur Sanierung des baufälligen „Studentengrills“ vorstellen, die Ende Juli einstimmig vom Aufsichtsrat der Stadtwerke Bamberg Bäder GmbH verabschiedet worden waren. Die Planungen sehen vor, dass der Steg aufgrund seiner massiven Beschädigungen an den tragenden Bauteilen komplett erneuert wird. Zukünftig soll der Steg von einer Stahlkonstruktion getragen werden, die balkonartig über die Wasserfläche hinausragt. Der Steg wird wie bisher ausschauen: Sowohl seine Form mit dem prägenden Kopfkeil als auch seine hölzerne Oberfläche und das Holzgeländer bleiben unverändert. Der Baumbestand in der Hainbadestelle ist durch die Sanierung des Stegs nicht gefährdet. Die erste Hauptsaison mit neuem Holzsteg soll planmäßig Anfang Mai 2018 starten. Wie bisher auch werden sich die Schwimmer in der Regnitz dann wieder an dem Steg festhalten können: „Zu den Festhaltemöglichkeiten untersuchen wir gerade verschiedene Alternativen und stimmen diese mit den Freunden des Hainbads e.V. und der Interessengemeinschaft Hainbad ab“, sagt Christoph Jeromin, Abteilungsleiter Bäder und Wasserversorgung bei den Stadtwerken Bamberg.   

Reparaturarbeiten an den Umkleiden im Herbst 2016

Bei den baufälligen Kabinen des Umkleidetrakts wird keine Generalsanierung ins Auge gefasst. Stattdessen werden nur dringend notwendige Reparaturarbeiten durchgeführt. So soll, auch nach Abstimmung mit den Interessengruppen, noch in diesem Herbst nach dem Ende des Sommerbetriebs ab 10. Oktober, das Dach der Umkleidekabinen, die parallel zur Regnitz gebaut sind, abgedichtet werden. Weil ein fahrbares Gerüst aufgestellt werden muss, wird das Garten- und Friedhofsamt der Stadt Bamberg im Vorfeld notwendige Schnittarbeiten an der Hecke außerhalb der Hainbadestelle vornehmen.  

Stadtwerke informieren transparent

Die Stadtwerke informieren auch auf ihrer Homepage unter www.stadtwerke-bamberg.de/hainbadestelle über den aktuellen Stand der Bemühungen um den Fortbestand der Hainbadestelle.

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg