Angestellte der Sozialstiftung steigen auf Stadtbus um

(vom 04.04.2017)

Mehr als 200 Mitarbeiter der Sozialstiftung Bamberg lassen seit 1. März für ihren Weg zur Arbeit das Auto zu Hause stehen und fahren mit dem Stadtbus zu den Klinikstandorten in Bamberg. Dafür nutzen sie das spezielle FirmenAbo des VGN, das die Stadtwerke Bamberg zusammen mit der Sozialstiftung Bamberg vertraglich vereinbart haben. Arbeitgeber, Verkehrsbetrieb und Mitarbeiter tragen damit zum Klimaschutz und zur Entlastung des Verkehrs rund um die Klinikstandorte Bruderwald, Michelsberg und Heinrichsdamm bei.

Dass sich auf Anhieb so viele Kolleginnen und Kollegen für das vom Arbeitgeber bezuschusste FirmenAbo interessierten, freut sowohl die Vorstände als auch die Personalvertretung der Sozialstiftung. Denn sie haben die Werbetrommel kräftig gerührt. Die Mindestteilnehmerzahl von 50 Mitarbeitern, von denen 20 Prozent vorher kein Jahresabo besaßen, war schnell erreicht. Inzwischen nutzen 245 Mitarbeiter das Ticket - sowohl für den Arbeitsweg als auch in der Freizeit.

Dauerhaftes Engagement für eine Verkehrsberuhigung im Wohngebiet rund ums Klinikum

Das FirmenAbo ist ein Ergebnis der jahrelangen Zusammenarbeit des Bamberger Verkehrsbetriebs und der Sozialstiftung, in deren Fokus die Beruhigung der angespannten Verkehrssituation rund um das Klinikum am Bruderwald steht. Durch die Steigerung der Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs für Besucher und Mitarbeiter soll vor allem der Parksuchverkehr reduziert werden. Ein Baustein dafür ist die jüngst durchgeführte Optimierung des Liniennetzes der Bamberger Stadtbusse. Seit dem Inkrafttreten des neuen Fahrplans am 5. Februar fährt der Stadtbus sieben Mal pro Stunde zum Klinikum am Bruderwald; dies u. a. über eine umsteigefreie Verbindung von der Gartenstadt, über den Bahnhof und den ZOB sowie über eine Direktverbindung vom Klinikum am Michelsberg.

Zusätzliche ALT-Fahrt ab 5.40 Uhr

Mit der Einführung der vergünstigten Fahrkarte geht auch eine Ausweitung des Verkehrsangebots einher, von der vor allem die Mitarbeiter des Klinikums am Michelsberg profitieren. Montags bis freitags fährt bei Bedarf ein Anruf-Linien-Taxi um 5.40 Uhr vom Zentralen Omnibusbahnhof zum Standort der Sozialstiftung. „Dass wir dank der vielen Neukunden in den frühen Morgenstunden eine zusätzliche Fahrt anbieten können, ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir unser Stadtbusangebot jeweils dort ausweiten, wo die Nachfrage besonders hoch ist“, so Verkehrsbetriebsleiter Peter Scheuenstuhl.

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf    

Wir bewegen Bamberg