Nach der Winterpause: Im Hain und am Bahnhof geht der Glasfaser-Ausbau weiter

(vom 13.03.2018)

Nach der Winterpause setzen die Stadtwerke Bamberg den Ausbau ihres Glasfasernetzes fort: Bis Ende des Jahres sollen 1.750 weitere Haushalte über das schnelle Internet surfen können, an das bereits heute 35.000 Haushalte angeschlossen sind.

 

In der Schützenstraße im Hain, wo die Stadtwerke vergangenes Jahr die Baustellen winterfest gemacht haben, haben sie am 12. März die Arbeiten wieder aufgenommen. Da das Glasfaserkabel in den Gehsteig gelegt wird, gibt es für die Anwohner kaum Einschränkungen.

Am Bahnhof beginnen sie ab 19. März mit einem neuen Cluster: Hier beginnen sie in der Ludwigstraße und arbeiten sich über die Schwarzenbergstraße und die Nürnberger Straße vor, wo sie unter anderem die neuen Wohngebäude am Katharinenhof an das Breitbandinternet anschließen. Danach folgen die Kaimsgasse, die Joseph-, die Kunigundenruh- und die Pfisterstraße. Auch hier finden die Arbeiten vorwiegend im Gehsteig statt.

Die flächendeckende Breitbandversorgung rückt damit in greifbare Nähe. Heute ist das schnelle Internet bereits in 80 Prozent der Bamberger Haushalte verfügbar. Wo, das kann unter www.stadtwerke-bamberg.de/internet abgerufen werden. Den Internetanschluss in allen Bandbreiten sowie die Telefonflatrate ins deutsche Festnetz gibt es für Stadtwerke-Kunden während der ersten zwölf Monate Vertragslaufzeit schon für 19,90 Euro im Monat. Informationen zum Wechsel des Telefon- und Internetanschlusses gibt es von den Multimediaberatern der Stadtwerke telefonisch unter der 0951 77‑4949 sowie persönlich im Servicezentrum am ZOB, montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags bis 14 Uhr.

Nach oben

Stadtwerke Bamberg auf  facebook Youtube

Wir bewegen Bamberg