Am Montag startet in Bamberg die Freibadsaison

Nachdem die bayerische Staatsregierung ohne weitere Vorgaben die Wiedereröffnung der Freibäder ab dem 21. Mai bekannt gegeben hat, hat sie die Bäderbetreiber tagelang in der Luft hängen lassen. Seit Mittwochmittag besteht endlich Klarheit über die Rahmenbedingungen. Die Stadtwerke, die ihre Bäder bereits seit einigen Wochen auf die Freibadsaison vorbereiten, arbeiten jetzt mit Hochdruck an der Umsetzung der Vorgaben. Am kommenden Montag, 24. Mai, öffnen sie die Hainbadestelle und das Freibad Gaustadt; das Stadionbad wird am 4. Juni seinen Betrieb aufnehmen. Ein Besuch ist - wie im letzten Jahr - nur mit Vorabbuchung und unter Einhaltung der Maskenpflicht und AHA-Regeln möglich. Neu hinzu kommt, dass bei einer 7- Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 ein gültiger negativer Corona-Test vorgezeigt werden muss.

Neu: Eintritt nur mit gültigem negativem Corona-Test

Laut „Rahmenkonzept für die inzidenzabhängige Öffnung von Kureinrichtungen zur Verabreichung ortsgebundener Heilmittel, Freibädern sowie Wellnesseinrichtungen in Thermen und Hotels“ müssen Gäste vor dem Betreten einen negativen Corona-Test vorweisen können, der nicht älter als 24 Stunden ist. Hier empfehlen die Stadtwerke die vielen Teststationen von Stadt und Landkreis, die zum Beispiel unter www.stadt.bamberg.de gelistet sind. Vor Ort können keine Tests durchgeführt werden, auch Selbsttests können nicht überwacht werden. Gemäß § 1a der 12. BayIfSMV in Verbindung mit § 3 und § 7 der SchAusnahmV sind geimpfte und genesene Personen vom Erfordernis des Nachweises eines negativen Testergebnisses ausgenommen. Sie haben vor der Nutzung einen Impfnachweis bzw. einen Genesenennachweis im Sinne der SchAusnahmV vorzulegen.

Analog zu den allgemeinen Corona-Beschränkungen entfällt ab einer 7-Tage-Inzidenz von 50 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen ab dem übernächsten Tag die Testpflicht. Steigt der Inzidenzwert an drei aufeinander folgenden Tagen auf über 50 gilt ab dem übernächsten Tag die Testpflicht. Ab einer Inzidenz von über 100 bleiben die Freibäder geschlossen.

Click and swim - Terminbuchung bis kurz vor Besuch möglich

„Wir hatten gehofft, in diesem Sommer eine kundenfreundlichere Kontaktnachverfolgung ermöglichen zu können. Leider hat uns die Staatsregierung mit ihrem Rahmenkonzept einen Strich durch die Rechnung gemacht“, ärgert sich Bäderleiterin Elke Neuner. Dementsprechend können weder Saisonkarten für die Hainbadestelle angeboten werden noch ist die Bezahlung mit der Geldwertkarte möglich. Tickets müssen unabhängig vom Inzidenzwert vorab über die Internetseite der Stadtwerke Bamberg gekauft werden. Das ist bis kurz vor dem Eintritt über www.stadtwerke-bamberg.de/baeder möglich. Für Gäste ohne Internetzugang richten die Stadtwerke einen Vorverkauf über ihr Kundencenter ein. An der Bäderkasse werden keine Tickets verkauft. Die Tickets gelten ausschließlich für die gewählten Zeitfenster und werden beim Betreten des jeweiligen Bads kontaktlos überprüft.

Die Vorabbuchung haben die Stadtwerke vereinfacht. Es gibt nur noch zwei Zeitfenster: Einen am Vormittag bis 13 Uhr und einen am Nachmittag von 14 bis 20 Uhr. Die Preise bleiben indessen stabil bei 4,50 Euro fürs Stadionbad, 4 Euro fürs Freibad Gaustadt und 2,50 Euro für die Hainbadestelle. Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zahlen in allen Bädern 2,50 Euro. Die Eintrittskarten, die für Kinder bis vier Jahre gebucht werden müssen, sind kostenlos und ebenfalls im Internet erhältlich.

So sind die Bäder geöffnet

Die Hainbadestelle ist ab dem 24. Mai an allen Wochentagen wie folgt geöffnet:

  • 9 bis 13 Uhr
  • 14 bis 20 Uhr

Das Freibad Gaustadt ist ab 24. Mai an allen Wochentagen wie folgt geöffnet:

  • 10 bis 13 Uhr
  • 14 bis 20 Uhr

Am Wochenende und an Feiertagen ist das Freibad Gaustadt von 8 bis 13 Uhr und von 14 bis 20 Uhr geöffnet.

Über die Öffnungszeit-Fenster hinaus bieten die „Freunde des Gaustadter Freibads e. V.“ ab 31. Mai in Kooperation mit den Stadtwerken ihr Schwimmen für Vereinsmitglieder an. Das findet montags bis freitags zwischen 6.30 und 9 Uhr statt.

Ab 4. Juni ist das Stadionbad an allen Wochentagen wie folgt geöffnet:

  • 6.30 bis 13 Uhr
  • 14 bis 20 Uhr

Das Bambados Hallenbad und die zertifizierte Premium-Sauna müssen bis auf Weiteres geschlossen bleiben. 

Allgemeine Verhaltensregeln

Im Zugangs- und Kassenbereich sowie in den Umkleiden, Sanitäreinrichtungen und am Kiosk müssen Gäste ab dem 15. Geburtstag eine FFP2-Maske tragen. Kinder unter 5 Jahre müssen keine Maske tragen. Für Kinder zwischen 5 und 15 Jahre ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht.

Die Bahnen in den Schwimmbecken sind nach Schwimmstil und Schwimmgeschwindigkeit aufgeteilt. Die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig in einem Becken aufhalten, ist begrenzt. Dennoch verzichten die Stadtwerke Bamberg auch in diesem Jahr auf feste Zeitregelungen für den Aufenthalt im Wasser. Stattdessen appellieren sie an die Fairness der Gäste, damit alle Badbesucher ausreichend Möglichkeiten haben, die Becken zu nutzen. Die Rutschen können nur alleine genutzt werden, auf den Liegewiesen muss der Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Gästen beachtet werden. Die Toilettenanlagen sind geöffnet und werden – wie auch Außenduschen, Bänke, Türklinken, Schränke, Umkleiden – zwischen den Öffnungszeiten gereinigt und desinfiziert.

Die Gastronomie darf nur Getränke zum Mitnehmen ausgeben, aber keine Sitz- oder Stehbereiche als Aufenthaltszonen ausweisen.

Busanbindung vom Freibad Gaustadt

Wie jedes Jahr ändert die Buslinie 916 zum Saisonstart ihre Route und hält direkt vor dem Bad an der Haltestelle „Freibad Gaustadt“.

Der telefonische Bäder-Kundenservice ist unter der 0951 77-5555 erreichbar.

Details zur Öffnung