Mit dem Bus in die Bamberger Innenstadt: An den Adventssamstagen sogar gratis!

Christkind und Nikolaus stellen E-Ringlinienbus und Adventsangebote im ÖPNV vor

Schon eine Woche vor dem ersten Advent hatte Anna-Carina Stolze ihre Premiere als neues Bamberger Christkind – und das aus gutem Grund: Am Montag knipste sie nicht nur das Licht für die Bamberger Weihnachtsbeleuchtung an. Gemeinsam mit dem Nikolaus zog sie kostenlose ÖPNV-Angebote und drei Elektrobusse aus dem Sack, die ab dem ersten Adventssamstag auf einer neuen Ringbuslinie rund um die Innenstadt unterwegs sind. Und verkündete, dass auch im kommenden Jahr die Nutzung von vier zentralen Parkierungsanlagen in der ersten Stunde kostenlos sein wird. 

Der zunächst einjährige Testbetrieb auf der neuen Ringbuslinie rund um die Bamberger Innenstadt startet am ersten Adventssamstag um kurz nach 10 Uhr an der Bushaltestelle „Mußstraße“. Statt normaler Busse sind elektrisch betriebene Kleinbusse im Einsatz, die die Stadtwerke für neue emissionsfreie Mobilitätsangebote testen möchten. Die Neunsitzer fahren im 20-Minuten-Takt entlang der Haltestellen „Mußstraße“ (Konzert- und Kongresshalle), „Markusplatz“, „Georgendamm“ (Tiefgarage Zentrum Nord), „Deutsches Haus“, „Lange Straße“, „Am Kranen“ und beenden ihre Fahrt an der Haltestelle „Mußstraße“. Die Elektrobusse fahren montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr, samstags zwischen 10 und 18 Uhr. Die Mitfahrt ist zum regulären VGN-Tarif möglich. In die Busse passen bis zu sieben Fahrgäste. Kleiner Wehmutstropfen: Die barrierefreie Beförderung von Fahrgästen ist in den neuen Bussen ebenso wenig möglich, wie die Mitnahme von Kinderwägen.

Zum Fahrplan der Ringbuslinie

Kostenloses Fahren an den vier Adventssamstagen

An den vier Adventssamstagen wird innerhalb Bambergs die Fahrt mit dem Bus der Stadtwerke kostenlos sein. „Wir wollen damit für die Fahrt mit dem Bus werben. Das kostenlose Angebot ist ein weiterer Baustein einer ÖPNV-Offensive, mit der wir den ÖPNV im Vergleich zum motorisierten Individualverkehr attraktiver gestalten wollen“, so Oberbürgermeister Andreas Starke. Das Angebot gilt in der Tarifstufe D, Tarifzone 1100 im Bamberger Stadtgebiet. Bewohner aus den Umlandgemeinden können die P+R-Plätze an der Kronacher Straße und am Heinrichsdamm für 1,20 Euro nutzen und von hier kostenlos in die Innenstadt fahren. Die Stadtwerke werden an den Adventssamstagen am Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) die Fahrgäste befragen, ob das kostenlose Busangebot dazu führt, dass mehr Bamberger den Stadtbus nutzen.

An den Adventswochenenden (samstags und sonntags) weiten die Stadtwerke ihren Shuttleservice zwischen der Bamberger Innenstadt und den P+R-Plätzen am Heinrichsdamm und an der Kronacher Straße aus. Einen aktuellen Fahrplan mit allen Sonderfahrten gibt’s in der kostenlosen VGN-App.

Detailinfos zu den Sonderfahrten

 

In der Innenstadt weiter eine Stunde kostenlos Parken

Ein weiteres Angebot, mit dem die Stadtwerke die Erreichbarkeit der Innenstadt verbessern wollen: Auch im kommenden Jahr wird das Parken in den vier zentralen Parkplatzanlagen in der Schützenstraße direkt am Schönleinsplatz, am Georgendamm an der Löwenbrücke, am Luitpoldeck und am „Alten Hallenbad“ in der ersten Stunde kostenlos sein. Nach Auswertung einer einjährigen Testphase werden die Stadtwerke das Tarifkonzept mit ihrer Gratisstunde dauerhaft fortführen. In den vergangenen Monaten konnte der Parksuchverkehr nach freien Gratisparkplätzen reduziert werden, indem die Autofahrer gezielt auf die 1.200 kostenfreien Kurzzeitparkplätze gelotst wurden – Monat für Monat nutzen mehr als 10.000 Autofahrer das kostenlose Parkangebot in der ersten Stunde.

Nach der ersten freien Stunde zahlen die Kunden in den vier Parkplatzanlagen der Stadtwerke Bamberg für die zweite Stunde drei Euro. Die dritte und vierte Stunde kostet je zwei Euro, jede weitere Stunde einen Euro. Am Tag werden maximal 12 Euro fällig.

Zu den Parkplatzanlagen