ÖPNV-Abo statt Führerschein: Umtauschaktion erfolgreich gestartet

Wer in Bamberg freiwillig und dauerhaft seinen Führerschein abgibt, der bekommt seit dem Jahreswechsel ein Jahr lang die „Bamberger Einkaufskarte“ im Wert von über 250 Euro geschenkt. Roswitha Wagner aus der Gereuth zählte an diesem Mittwoch zu den ersten Bambergern, die in der Führerscheinstelle des Straßenverkehrsamts ihren „Lappen“ abgegeben haben. Als Dankeschön für die Entschlossenheit gab‘s das kostenlose Ticket für den Stadtbus aus den Händen von Oberbürgermeister Andreas Starke.

Schwer sei es ihr schon gefallen, nach 55 Jahren den Führerschein endgültig abzugeben, berichtete Roswitha Wagner am Mittwoch dem Oberbürgermeister: „Doch nachdem ich mich gesundheitlich nicht mehr so fit fühle und auch mein Sehfeld eingeschränkt ist, hat die Vernunft gesiegt“, gab die resolute Dame aus der Gereuth unumwunden zu. Lachender Dritter sei ihr Enkelsohn, der bereits vor drei Jahren Omas Auto zum 18. Geburtstag geschenkt bekommen hat: „Seither sitze ich nur noch auf dem Beifahrersitz“, sagte die passionierte Autofahrerin und konnte sich das Schmunzeln nicht verkneifen.

Roswitha Wagner ist nicht die Einzige, die aus diesem Grund seit Jahreswechsel in der Führerscheinstelle an der Moosstraße vorbeigeschaut hat: An den ersten vier Tagen des neuen Jahres waren es bereits 33 Bürger, die das Angebot der Stadt und der Stadtwerke Bamberg genutzt haben. Es richtet sich in erster Linie an Kunden, die alters- oder körperlich bedingt nicht mehr in der Lage sind, ein Auto zu fahren. Wer seinen Erstwohnsitz in Bamberg hat, kann unter Vorlage seines Personalausweises seinen Führerschein abgeben und auf seine Fahrerlaubnis verzichten. Im Gegenzug bekommt der Kunde bei den Stadtwerken im Rathaus am ZOB für ein Jahr die „Bamberger Einkaufskarte“ geschenkt: Das ÖPNV-Ticket gilt werktags ab 9 Uhr im gesamten Stadtgebiet und ist sogar übertragbar. An den Wochenenden und Feiertagen ist die „Bamberger Einkaufskarte“ ganztags gültig. Wer eine andere Jahreskarte möchte, kann den Differenzbetrag hinzuzahlen. Wer bereits ein Abo bei den Stadtwerken Bamberg hat, kann dieses fristlos und ohne Nachberechnung kündigen.

Oberbürgermeister Andreas Starke: „Das Angebot ist Teil eines umweltfreundlichen Maßnahmenpakets, damit unser Stadtbus-Verkehr noch günstiger und leistungsfähiger wird. Davon profitiert die ganze Stadt, denn dadurch gibt es weniger Individualverkehr und mehr Lebensqualität. Wir fördern den Umstieg vom Auto in den öffentlichen Nahverkehr.“ Neben der Führerscheinrückgabe hatte sich der Aufsichtsrat der Stadtwerke Bamberg im Herbst auch für die Schaffung einer Ringbuslinie mit Elektrokleinbussen, das kostenlose Busfahren an den Adventssamstagen und stabile Ticketpreise im Jahr 2020 ausgesprochen. Zudem soll im gesamten Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) zum kommenden Schuljahr das 365-Euro-Ticket für Schüler und Azubis eingeführt werden, mit dem Jugendliche für umgerechnet einen Euro pro Tag alle ÖPNV-Angebote im gesamten VGN-Gebiet nutzen können.

Hier gibts alle Informationen zum Angebot.