Stadtwerke machen Park-and-Ride Angebot in Bamberg kostenlos

Bus an PR Anlage Kronacher Straße in Bamberg

Ab dem 1. März werden Autofahrer auf den beiden großen P+R-Anlagen an der Kronacher Straße und am Heinrichsdamm kostenlos parken und von hier aus mit den P+R-Buslinien kostenlos in die Bamberger Innenstadt shutteln. Dieses Angebot hat der Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Bamberg, Oberbürgermeister Andreas Starke, angekündigt. Mit der Initiative wollen die Stadtwerke Bamberg den Individualverkehr in der Innenstadt weiter reduzieren und einen nachhaltigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Die Initiative war von Starke angestoßen worden, nachdem die Stadtwerke mit dem kostenlosen Busfahren im Advent durchweg positiven Erfahrungen gemacht hatten. Die neue Idee hat parteiübergreifend große Zustimmung gefunden.

Mit der verkehrspolitischen Reform sollen die Pkw-Fahrer gezielt auf die beiden Parkplätze gelotst und mit den der P+R-Bussen komfortabel und gratis bis zum Zentralen Omnibus Bahnhof (ZOB) transportiert werden. Die Stadtwerke lassen sich das Angebot jährlich 480.000 Euro kosten, die durch Einsparungen an anderen Stellen gegenfinanziert werden. Die Initiative wird auch von Wirtschaftsverbänden und den Einzelhändlern in der Innenstadt ausdrücklich begrüßt.

Das neue kostenlose P+R Angebot richtet sich gleichermaßen an Berufstätige und Besucher der Innenstadt. Ihnen stehen insgesamt über 1.200 kostenlose Parkplätze zur Verfügung – davon über 800 am Heinrichsdamm und über 400 Parkplätze an der Kronacher Straße. Von diesen beiden Standorten aus werden die Kunden auf direktem Weg mit den P+R-Linien an den ZOB gefahren. Morgens fahren die Linien im 10-Minuten-Takt, zu den Geschäftsöffnungszeiten im 15-Minuten-Takt. In den Abend- und Nachstunden werden die P+R Parkplätze von den Nachtbuslinien 935 und 936 angesteuert.

Das kostenlose P+R-Angebot ist „eine hervorragende Maßnahme, um den ÖPNV in Bamberg noch attraktiver zu machen und den Individualverkehr in der Innenstadt weiter zu reduzieren“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Michael Fiedeldey. Es wurde auf Basis der sehr positiven Erfahrungen entwickelt, die die Stadtwerke Bamberg mit dem kostenlosen Busfahren an den vergangenen Adventssamstagen gemacht haben:  An den vier Samstagen waren die Fahrgastzahlen im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Drittel gestiegen. Zugleich wurden die innerstädtischen Parkanlagen um bis zu 15 Prozent weniger frequentiert.

Oberbürgermeister Andreas Starke: „Das kostenlose Busangebot ist ein geeigneter Anreiz, der gut angenommen wird. Wir setzen auf Angebote und nicht auf Verbote. Klar ist, dass mehr Autos am Stadtrand parken sollen. Damit schonen wir das Welterbe und schützen die Umwelt“.