Allgemein Energie

Studie des Bundeskartellamts: Werden Verbraucher von Vergleichsportalen getäuscht?

Das Bundeskartellamt sieht bei Internet-Vergleichsportalen verschiedene Gefahren der Verbrauchertäuschung. Das geht aus einer Studie hervor, die die Wettbewerbsbehörde auf ihrer Homepage veröffentlicht hat.

 

So würden einige Preisvergleichsportale im Internet beim Erstranking „bestimmte Angebote ausblenden“ oder „einzelne Angebote vor dem eigentlichen Ranking“ darstellen, wofür die Preisportale teilweise Zahlungen von Anbietern erhielten, ohne dass die Verbraucher darüber informiert würden. Auch gäbe es Kooperationen zwischen verschiedenen Vergleichsportalen. Dieses könne dazu führen, „dass gleiche Suchergebnisse bei vermeintlich eigenständigen Portalen beim Verbraucher als Bestätigung der Empfehlung interpretiert“ werden, so das Bundeskartellamt.

 

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamts: „Mit Vergleichsportalen können Verbraucher sich schneller im Netz zurechtfinden und bessere und günstigere Leistungen finden. Wir haben aber auch verbraucherunfreundliche Tricks mancher Portale aufgezeigt. Verbraucher sollten darauf achten, wie ein Ranking tatsächlich zu Stande kommt oder ob in den Vergleich auch möglichst viele Angebote eingeflossen sind. Verbraucher sollten sich nicht unter Druck setzen lassen von angeblichen Knappheiten oder Exklusivangeboten, die vielleicht gar keine sind.“

 

Insolvenzen von Energiediscoutern: 400.000 Kunden betroffen

Viele Billig-Energieanbieter, die ihre Produkte auch über Portale wie Verivox angeboten haben, mussten mittlerweile Insolvenz anmelden. Für die Kunden ist das mit viel Ärger verbunden – insbesondere, wenn sie Vorkasse geleistet haben und es nur wenig Chancen gibt, dieses Geld zurück zu bekommen. In den letzten Monaten waren über 400.000 Kunden in Deutschland allein durch die Insolvenzen der Anbieter „e:veen“, „BEV“, „energycoop“ und „DEG“ betroffen.

 

Informationen zu der Studie des Bundeskartellamts:

www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Meldung/DE/Pressemitteilungen/2019/11_04_2019_Vergleichsportale_Bericht.html