Stadtwerke spenden 7.000 Euro für freie Theater aus Bamberg

Die Stadtwerke Bamberg haben das Theater im Gärtnerviertel und das Kinder- und Jugendtheater Chapeau Claque mit 7.000 Euro unterstützt. Das Geld war beim Ticketverkauf für die Hainbadestelle zusammengekommen und soll den freien Theatern helfen, die Corona-Pandemie zu überstehen. 

Weil nach wie vor Vorstellungen ausfallen und die wesentlichen Einnahmequellen fehlen sind Künstler und Kultureinrichtungen wie die beiden freien Bamberger Theater ganz besonders von der Pandemie betroffen. Deshalb haben die Stadtwerke schon im Mai mit dem Verkauf von Hainbadtickets gestartet – als noch gar nicht klar war, ob die Freibäder in diesem Sommer überhaupt öffnen können.

Zwischenzeitlich haben 140 Hainbad-Fans die Charity-Tickets gekauft, allen voran Künstlerhausdirektorin Nora Gomringer, die als bekennende Hainbad-Freundin Ideengeberin für die Verkaufsaktion war. Den Gesamterlös der Tickets konnte Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Michael Fiedeldey jetzt mit zwei Spendenschecks in Höhe von jeweils 3.500 Euro an Heidi Lehnert vom Kindertheater Chapeau Claque und Stephan Bach vom Theater im Gärtnerviertel überreichen: „Damit wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, dass beide Theater und die hier engagierten Künstler die Krise überleben“, so Fiedeldey bei der Spendenübergabe beim Bamberger Kinosommer. 

Die Stadtwerke Bamberg engagieren sich seit vielen Jahren für ehrenamtliche Projekte aus dem kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich. Gerade während der Pandemie helfen sie Vereinen und Initiativen bei der Finanzierung von Projekten. Die nächste Bewerbungsrunde endet am 15. Dezember, Bewerbungen sind unter www.stadtwerke-bamberg.de/spenden möglich.

 

zurück