Verkehrserhebung: ab 28.1. befragt der VGN auch Fahrgäste in Bamberg

In allen Verkehrsmitteln und Linien des VGN sind ab Samstag, 28. Januar 2023 wieder Interviewer unterwegs. Bis Ende November führen sie im gesamten Verbundgebiet Fahrgastbefragungen sowie Zählungen durch und erkundigen sich dabei nach dem verwendeten Fahrausweis, den benutzten Linien und Haltestellen sowie nach dem Zweck der Fahrt. Die Befragungen finden größtenteils im Fahrzeug statt, an stark frequentierten U-Bahnhöfen auch am Bahnsteig. Alle Erheberinnen und Erheber tragen ein Namensschild und führen zur Legitimation auch einen Interviewerausweis mit sich. Bei der Befragung bitten sie die Fahrgäste ihre Fahrkarte vorzuzeigen. Dies dient der eindeutigen Erfassung des verwendeten Tickets, jedoch nicht der Fahrscheinkontrolle. Die Antworten der Fahrgäste werden mit einer Smartphone-App erfasst.

Grundlagen für Planung und Einnahmenaufteilung

Die große Verkehrserhebung des VGN findet alle vier bis fünf Jahre statt, ihre Ergebnisse dienen einer Vielzahl von Zwecken. So verteilt die Verbundgesellschaft die gesamten Einnahmen aus dem Verkauf der Tickets an die mehr als 130 Verkehrsunternehmen im VGN. Dazu werden die Daten zur Nutzung der über 800 Linien sowie den verwendeten Fahrausweisen in einem aufwändigen Verfahren hochgerechnet. Auch für den Ausbau des Liniennetzes und die Optimierung der Verkehrsangebote liefert die Erhebung eine wertvolle Datenbasis, so etwa bei den Nahverkehrsplänen von Städten und Landkreisen. Bei großen Infrastrukturprojekten fließen in die Ergebnisse in die erforderlichen Modellrechnungen und Nachfrageprognosen ein.

Der VGN bittet seine Fahrgäste deshalb, bei der Befragung mitzumachen. Wer an der Erhebung als Interviewerin oder Interviewer mitwirken möchte, kann sich beim durchführenden Unternehmen O.trend bewerben.

Weitere Infos

Zurück