LAGARDE

Bamberger Vorreiter: Im neuen Stadtviertel Lagarde entstehen zukunftsweisende Wärme und Mobilität

Führung buchen

69

Jahre Militärbasis

20

Hektar neue Stadtfläche

1200

neue Wohnungen

69 Jahre lang war die Lagarde-Kaserne Teil des 450 Hektar großen US-Army-Standorts in Bamberg und Heimat für tausende amerikanische Soldaten und ihre Familien. Die Truppen sind 2014 abgezogen und Bamberg zum ersten Mal seit dem 16. Jahrhundert keine Garnisonsstadt mehr. Aber das eröffnet auch neue Möglichkeiten!

Auf dem 20 Hektar großen Gelände im Bamberger Osten entsteht ein neues Stadtviertel, das zu den innovativsten in ganz Europa zählt: bezahlbarer Wohnraum für ca. 2.400 Menschen, Flächen für Gewerbe, Dienstleistungen, Kultur und soziale Einrichtungen. Dabei nehmen die Stadtwerke Bamberg eine Schlüssenrolle ein. Wir kümmern uns mit zukunftsweisenden Wärme- und Mobilitätskonzepten darum, dass eines der größten innerstädtischen Infrastrukturprojekte Deutschlands umweltfreundlich und nachhaltig versorgt wird.

Abwasserwaerme Einbau Waermetauscher Blick in den Kanal

Lagarde Wärme

Mit Weitblick: Versorgung mit Wärme

Auf dem Lagarde-Gelände setzen wir ein zukunftsweisendes Energiekonzept um, das es so noch nicht gibt: Mitten in der Stadt werden 70 Prozent der benötigten Wärme mit Hilfe von Ressourcen erzeugt, die sich direkt vor Ort auf dem Gelände befinden. Was für Einfamilienhäuser auf dem Land Standard ist, ist innerhalb einer bestehenden städtischen Infrastruktur mit Alt- und Neubauten, Wohnhäusern, Bürokomplexen und Gewerbflächen vollkommenes Neuland.

Damit entwickeln wir hier und heute die Versorgungslösung von morgen.

Mehr erfahren

Das Wärmekonzept kurz und knapp

  • Oberflächennahe Erdwärme: 20.000 qm Flächenkollektoren und 55 Erdsonden, die 120 Meter in die Tiefe gehen
  • Wärme aus dem Abwasser, das in den Haushalten auf dem Gelände und dem gesamten Ostgebiet anfällt
  • Tageszeitlichen Produktionsschwankungen werden durch ein intelligentes Speichermanagement und ein Blockheizkraftwerk ausgeglichen
  • Überschüssige Wärme des Abwassers wird im Sommer zur Regeneration des Erdreichs genutzt, damit es im Winter wieder genutzt werden kann
  • Überschüssiger Strom wird in Wärme umgewandelt und in Pufferspeichern gespeichert
  • Sonnenstrom von den Dächern der Gebäude treiben die Wärmepumpen an

Lagarde Mobilität

Ein neuer Stadtteil braucht neue Ideen. Im Mittelpunkt des Mobilitätskonzepts stehen die Menschen vor Ort und die Frage, was ein Stadtviertel besonders lebenswert macht. Der Wunsch nach größtmöglicher Bewegungsfreiheit und Unabhängigkeit steht genauso weit oben wie die hohe Aufenthaltsqualität: die Kinder sollen auf der Straße spielen können, Lärm und Abgase vermieden werden und viel Raum für Grün und Begegnung  vorhanden sein. Deshalb setzen wir auf weniger Individualverkehr und mehr Wahlfreiheit bei der Mobilität.

Kennenlernen

Mit Flexibilität: Unser Konzept für Mobilität

E-Carsharing für überall, wo man nicht mit Bus und Bahn hinkommt.

E-Scooter und elektrische Motorroller für kurze Wege und Ausflüge.

E-Leihfahrräder, darunter auch Lasten-E-Bikes für den Transport von größerem Gepäck.

Perfekte Stadtbus-Anbindung in die Innenstadt und zum Bahnhof, wo es mit Bus und Bahn an entfernte Ziele geht.

Blick hinter die Kulissen

Führungen für Privatleute

Mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern schauen wir in die bewegte Geschichte des Garnisongeländes und die faszinierende Zukunft der Wärmeversorgung und Mobilität des neuen Stadtviertels.

Jetzt Platz sichern

Führungen für Fachleute

Sie stehen als Stadtplaner oder Infrastrukturdienstleister selbst vor der Herausforderung, Ihre Gemeinde zukunftsfähig zu machen? Sie sind aus der Energiebranche und interessieren sich für innovative Energiekonzepte?

Unsere Experten nehmen sich an folgenden Tagen gern für Sie Zeit, um Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen tiefere Einblicke in die Herausforderungen rund um dieses richtungsweisende Infrastrukturprojekt zu geben:

Freitag 16.09.2022, 11:00 - 13:00 Uhr
Mittwoch 19.10.2022, 15:00 - 17:00 Uhr
Freitag 18.11.2022, 11:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 15.12.2022, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Registrieren Sie sich über den Link und helfen Sie uns mit ein paar Angaben zu Ihrem fachlichen Hintergrund und Ihrem Interessensschwerpunkt. 

Jetzt anmelden

Was passiert momentan auf Lagarde?

2022

Juli

- Einbau Türen, Fenster etc Energiezentrale

- Leitungsbau vor der Energiezentrale

August- Fertigstellung Gebäude Energiezentrale
Oktober

- Inbetriebnahme der Parkpalette P3

2023

Baubeginn Parkpalette P1 und P2 
 Erschließung Lagarde Ost

Aufbau der Photovoltaikanlage auf der Energiezentrale

Der Strom für die Wärmepumpen wird auf den Gründächern der Neubauten und dem Dach der Energiezentrale erzeugt. Dazu installieren wir 14.000 qm Photovoltaikfläche, die pro Jahr 1.640 Megawattstunden erneuerbaren Strom produzieren. Das entspricht dem Strombedarf von 660 Wohnungen und 100 % des Strombedarfs der Wärmepumpen.

Einbau des Pufferspeichers

Einbau des Wärmetauschers im Abwasserkanal

Um für die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner des Lagarde-Campus Wärme aus Erneuerbaren Energien zu gewinnen, zapfen die Stadtwerke Bamberg selbst das Abwasser als Wärmequelle an.

Hintergrundinfos

Baubeginn der Parkpalette P3

Ihr Ansprechpartner

Stefan Loskarn

0951 77-6144
stefan.loskarn(at)stadtwerke-bamberg(dot)de