Sonderlandeplatz Bamberg-Breitenau

Für Sportflieger und Geschäftsflüge

Nach dem Abzug der US Army aus Bamberg sind die Stadtwerke Bamberg neuer Betreiber des Sonderlandeplatzes Bamberg-Breitenau geworden. Der operative Flugbetrieb wird durch den Aero-Club Bamberg organisiert.

Mit der Verbreiterung der Start- und Landebahn sowie der Erdverkabelung einer nahe dem Sonderlandeplatz verlaufenden Hochspannungsleitung haben die Stadtwerke die dauerhafte und sichere zivile Nutzung des Sonderlandeplatzes als wichtige Infrastruktureinrichtung für die Region gesichert.

Starten und Laden

Bitte wenden Sie sich an den Areo-Club und füllen Sie das PPR-Formular auf der Areo-Club-Website aus.

Zur PPR Bamberg (EDQA)

Flugbewegungen insgesamt

Flugbewegungen nach Luftfahrzeugen

Nachtflüge

Anzahl der genehmigten Sondererlaubnisse

20142015201620172018
42427

Am Sonderlandeplatz Bamberg besteht ein Nachtflugverbot (22.00 - 06.00 Uhr). In begründeten Einzelfällen wird auf Antrag durch die Landesluftfahrtbehörde für den Zeitraum nach 22.00 ausnahmsweise eine Erlaubnis erteilt. Zum Teil wurde von diesen Sondergenehmigungen kein Gebrauch gemacht, da die Landung doch noch vor 22.00 Uhr bzw. der Start erst um 06.00 erfolgte.

Historie

2121

Arbeiten an der Bahnenbefeuerung (Umzug Steuerung in den Tower)

 Flugroutenplanung durch die Deutsche Flugsicherung (DFS)

2020

Aufbau Wetterstation

 

Fortführung der Arbeiten zur Einführung von Instrumentenflugverfahren, u.a. Schaffung von Hindernisfreiheit im Sicherheitsstreifen, Schaffung Blitzschutz, Verlegung von Stromanschlüssen

 Renaturierung des Seebachs

2019

BHS Helikopterservice informiert die Stadt und die Stadtwerke Bamberg am Abend vertraulich und vorab über den Ankauf der DC Aviation Switzerland. Stadt und Stadtwerke hatten vorher keine Informationen über die Planungen und den Kauf. (07.05.2019)

 

Stadt und Stadtwerke reagieren unverzüglich und bitten die BHS Helikopterservice schriftlich um Informationen darüber, welche Auswirkungen der Unternehmensankauf auf die zukünftigen Flugentwicklungen und auf das laufende IFR-Verfahren hat. (08.05.2019)

 

BHS Helikopterservice informiert mit einer Pressemitteilung offiziell über den Unternehmensankauf. (10.05.2019)

 

Luftrechtliche Genehmigung für die Einführung von Instrumentenflugverfahren vom Luftamt Nordbayern ausgestellt (26.08.2019)

 

Beginn der Arbeiten zur Einführung von Instrumentenflugverfahren (KW 39/2019)

 

Der Aero-Club, die Stadt Bamberg und die Stadtwerke laden zu einer weiteren Info-Veranstaltung zu den Entwicklungen auf dem Sonderlandeplatz ein. Sie findet statt am Donnerstag, den 12. Dezember um 19 Uhr in der Gaststätte "Zum Fliecher" am Sonderlandeplatz statt.    

Vertreter von BUND Naturschutz und die Stadtspitze haben sich auf die Ausweisung eines Naturschutzgebietes am Sonderlandeplatz verständigt. Jetzt muss der "Bamberger Vorschlag" noch von den zuständigen Gremien behandelt werden. (19.11.2019)

2018

Verlegung der Windenschleppstrecke für Segelflugzeuge aus dem Sicherheitsstreifen entlang der Start- und Landebahn.

Bau eines 3.500 Meter langen Zauns, der den Flugbetrieb vor Passanten sichert, die unerlaubt den Sonderlandeplatz betreten. Die Planung der Zauntrasse erfolgte in enger Abstimmung mit dem Umweltamt der Stadt Bamberg, der städtischen Forstverwaltung und der beauftragten Umweltgutachterin Dr. Beate Bugla.

2017

Bayerische Staatsregierung veröffentlicht eine Presseinformation, in der sie darüber informiert, dass zur dauerhaften Sicherung des Werkflugverkehrs mit Geschäftsflugzeugen in Oberfranken der Sonderlandeplatz Bamberg-Breitenau nach neuen luftfahrtrechtlichen Bestimmungen für den Instrumentenflugverkehr von Flugzeugen und Helikoptern ertüchtigt werden soll. (04.09.2017)

 

Die bayerische Staatsregierung informiert erstmals in Bamberg Vertreter der Stadt, der Stadtwerke, des Aero-Clubs, des Landkreises und der Landkreisgemeinden sowie der heimischen Wirtschaft über die Kombi-Lösung der Flugplätze Bamberg und Coburg. Die Flugzeiten und damit das Nachtflugverbot werden nicht angetastet. Oberbürgermeister Starke und Stadtwerke Bamberg sichern transparente Information der Bürger zu. (08.11.2017)

2015                 

Anpassung der Betriebsgenehmigung für den Aero-Club Bamberg auf eine Höchstabflugmasse von 10 Tonnen      

                            

Einweihung des neuen Betriebsgebäudes und Towers (21.11.2015)

            

Abschluss des notariellen Kaufvertrags zwischen BImA und der Stadt Bamberg zum Ankauf des Sonderlandeplatzes Breitenau (15.12.2015)

2014                 

Bau von Tower und Betriebsgebäude      

2013                 

Erdverkabelung der 110 kV Leitung an der Breitenau 
Erweiterung der Start- und Landebahn
Offizielle Inbetriebnahme des Sonderlandeplatzes Bamberg-Breitenau (29.11.2013)      

 

2012                 

Aufgabe der militärischen Nutzung des Flugplatzes durch die US Army      

2011                 

Stadtratsbeschluss für dauerhaften Erhalt des Sonderlandeplatzes Bamberg-Breitenau      

1951                 

Ziviler Parallelbetrieb für Sport- und Geschäftsflüge durch Aero-Club Bamberg      

1920er                 

Parallel-Nutzung als ziviler Verkehrslandeplatz und militärisches Übungsgelände      

1916                 

 Umbau zum Militärflugplatz (Kriegsfliegerschule)      

1890         

Exerzierplatz des 5. Königlich-Bayerischen Infanterie-Regiments      

Ihr Ansprechpartner

Peter Scheuenstuhl
Leiter Verkehrsbetrieb

0951 77-7000
peter.scheuenstuhl(at)stadtwerke-bamberg(dot)de